Die Bonner Piraten wünschen allen Menschen geruhsame Feiertage!

Bald endet ein Kalenderjahr, in den viele Fehlentwicklungen unserer Zeit immer mehr Menschen unmittelbar betreffen, zumeist leider im Negativen. Es bleibt weiter zu hoffen, dass dies zu einem Umdenken bei den verantwortlichen Entscheidungsträgern führt. Wer nicht darauf warten will, ist herzlich eingeladen, sich 2016 bei den Bonner Piraten politisch zu engagieren. In diesem Sinne: Guten Rutsch ins Neue Jahr.

 

Die Lage jugendlicher Flüchtlinge in Bonn: ‘Ausbildung statt Abschiebung’ als sinnvolle Hilfe für jugendliche Flüchtlinge

Themenabend der Piraten im Bonner Stadtrat am Mittwoch, den 2. September 2015 ab 19:30 Uhr im Restaurant 'Planet Hellas' (Clemens-August-Strasse 81, Poppelsdorf) In vielen Teilen der Welt sind Menschen auf der Flucht. Sie suchen einen Ort, an dem sie sicher leben können. Auch in Bonn werden wir derzeit durch die Medien und durch die Flüchtlingsunterbringung in unserer Nachbarschaft mit der Not der Flüchtlinge konfrontiert. Die Ursachen dafür, dass immer mehr Menschen fliehen, sind nicht ...
Weiterlesen

 

Themenabend “Armut in Bonn” der Bonner Piraten am 17.6. um 19:30h im ‘Hellas’

Die Bonner Piratenpartei wird sich bei ihrem Themenabend am Mittwoch, dem 17. Juni 2015 ab 19:30 Uhr im 'Planet Hellas' (Clemens-August-Strasse 81, Poppelsdorf) mit "Armut in Bonn" beschäftigen. Obwohl es in Bonn auch viel Wohlstand gibt, ist Armut für viele Menschen, die hier leben, eine tägliche Herausforderung. Wie in vielen Städten wird in Bonn die Kluft zwischen den wohlhabenden und den armen Bevölkerungsschichten immer größer. Bei dieser Veranstaltung soll beleuchtet werden, welche...
Weiterlesen

 

Offener Ganztag: das Chaos geht weiter

NRW: Offener Ganztag – Offene Baustelle! Das Chaos im Offenen Ganztag geht weiter: Wenn am Montag die Schule wieder beginnt, werden die Kinder zwar betreut – aber von einem echten Bildungsangebot fehlt jede Spur. Monika Pieper, Schulpolitische Sprecherin der Piratenfraktion NRW: „Weil es immer weniger gute Ganztagsplätze in NRW gibt, wird der Protest immer größer: In Köln und Bonn demonstrieren betroffene Eltern für eine bessere Versorgung ihrer Kinder, Einrichtungen klagen vehement über ihr...
Weiterlesen

 

Bonner Piraten begrüßen Bürgerbegehren zur Absicherung bürgernaher Dienstleistungen

Am 19.3.15 wurde von der Initiative 'Bonner Bürger wehren sich' (BBWs) ein Bürgerbegehren zur Absicherung der bürgernahen Dienstleistungen eingereicht, das die Bonner Piraten ausdrücklich unterstützen. Seit langem setzen sich die Bonner Piraten dafür ein, all jene bürgernahen Einrichtungen wie Bäder, Stadtteilbüchereien, Sportförderung, freie Kultur und Offene Ganztagsschulen zu erhalten, die für den Zusammenhalt der Stadtgesellschaft unverzichtbar sind. Die einseitige Ausrichtung der Bo...
Weiterlesen

 

Stadtrat setzt Zukunft der Stadt aufs Spiel

Am 4.2.15 haben die OGS-Elternräte Oberbürgermeister Nimptsch 7800 Unterschriften übergeben um gegen die Kürzungen bei der Finanzierung der OGSn (1) zu protestieren. Der OB "Nimptsch hatte Verständnis, aber nach eigener Aussage kein Geld". Die OGS-Elternräte hätten die Unterschriften besser den Fraktionen von CDU und SPD überreicht. Und auch anderen Fraktionen, die ebenfalls gegen die Schliessung der Oper oder für das Abenteuer Festspielhaus sind. Von den 5-9 Millionen Euro, die allein die Be...
Weiterlesen

 

Bonn packts an – eine dreiste Veräppelung

Am 20.1.2014 wurde im Ausschuss für Bürgerbeteiligung der Stadt Bonn über das Portal "Bonn packts an" gesprochen und abgestimmt. Der Umgang der Stadt Bonn mit den Ergebnissen muss als völlig fehlgeschlagen betrachtet werden. Anders ist es nicht zu bewerten, dass die 25 meistbewerteten Vorschläge dieses Portals vom Tisch gewischt wurden und in die Ausschüsse verwiesen wurden. Des weiteren wurden viele Vorschläge der Bürger von der Verwaltung rundweg abgelehnt, man hält es in diesen Fällen auch...
Weiterlesen

 

Bonner Piraten unterstützen Forderungen zum OGS-Ausbau

Die Bonner Piraten begrüßen den großen Zulauf von rund 2000 Bürgern zur Demo für den OGS-Ausbau in Bonn am 17. Januar. Eigentlich hätte unsere Stadt auch die finanziellen Mittel für einen solchen Ausbau, wenn er politisch gewollt wäre. Von den gut 80 Mio. Euro, die diese Stadt jährlich für "freiwillige Leistungen" ausgeben kann, werden aber leider in Bonn seit Jahren 50 Mio. Euro für die Förderung einer Prestigekultur verwendet, die wir uns gar nicht leisten können. Die offenen Ganztagsschule...
Weiterlesen

 

Um das wird zu erfahren kommt man dennoch ohne das war nicht aus. Ein Beispiel ist der Demokratieabbau im Rathaus. Über Jahrzehnte wurden alle Anträge auf Redezeitbegrenzung abgelehnt. Nun als der Rat bunter wurde, gibt es plötzlich eine. Dazu noch m...
Weiterlesen

 

Rund 30 Interessierte fanden den Weg zum Türkei-Themenabend der Bonner Piraten am 5.11.2014 und nahmen sich mehr als zwei Stunden Zeit um über die derzeitige Entwicklung des Landes zu diskutieren. Klaus Benndorf, Vorsitzender der Bonner Piraten zeigt...
Weiterlesen

 

In der Sitzung des Schulausschusses am 21.10.2014 haben die Vertreter der kommenden Jamaica-Koalition den Antrag zum Gesamtschul-Ausbau von der Tagesordnung gestrichen. Unverholen wurde dies aus den Reihen der Koalition mit anderen Haushaltsschwerpun...
Weiterlesen

 

Stadtverordnete der Grünen und die Bonner Grüne Jugend verbreiten falsche Tatsachenbehauptungen über angebliche Koalitionsverhandlungen der Piraten mit der BIG-Partei. Wir Piraten führen Gespräche mit allen demokratischen Parteien in Bonn, die m...
Weiterlesen

 

Kommentar von Kattascha: Überwachung ist in der Zeit nach Snowden kein dankbares Metier. Doch Lügen und Etikettenschwindel funktionieren nicht nur in der Werbung – wenn man sie nur oft genug wiederholt. Die Hoffnung: Wer rechtzeitig öffen...
Weiterlesen

 

Die Bonner Piraten begrüßen ausdrücklich die Initiative "Bonn kann mehr!" und zollen dem Initiator Respekt für sein bürgerschaftliches Engagement. Es ist sicher einmalig und den Möglichkeiten des Internet zu verdanken, dass ein Bonner innerhalb v...
Weiterlesen

 

  Die Piraten Bonn fordern den Rat und die Verwaltung der Stadt Bonn auf, alle Möglichkeiten bezüglich neuen Wohnraums für Studenten zu nutzen. Mit dem nahe dem Poppelsdorfer Campus gelegenem ehemaligen Paulusheim eröffnet sich diese Mögl...
Weiterlesen

 

Transparente Verwaltung: PIRATEN machen Telefonlisten von Jobcentern öffentlich Schrödinger schrieb einen interessanten Kommentar zum Thema Telefonlisten von Jobcentern. Hier nun einfach die Listen:   Telefonliste des Jobcenters Bonn Alle Telefo...
Weiterlesen

 

Dieser Vorwurf wurde am Infostand an uns herangetragen. Dazu gibt es zwei wesentliche Punkte zu beachten. Erstens ist das kurzfristige Ziel der Legalisierung die medizinische Anwendung. Viele Schmerzpatienten, denen Haschisch besser und vor allem Nebenwirkungsärmer helfen würde über den Tag zu kommen, können es nicht legal erwerben und nehmen statt dessen einen Medikamenten-Cocktail der sie zum einen stärker davon abhängig macht als es mit Haschisch je möglich wäre und zum zweiten durch die Nebenwirkungen das Leben kaum erträglich erscheinen lässt. Darum setzen Schmerzpatienten oft die Schmerzmittel ab und kurz darauf sie wieder zu nehmen wenn die Schmerzen wieder überwiegen. Dies gilt nicht für alle Schmerzpatienten, aber für viele. Weiterlesen
 

Die Bonner Piratenpartei begrüßt den Ratsentschluss zur Einführung der Zweckentfremdungssatzung. Um den Wohnungsmarkt weiter zu entspannen und die Randbezirke stärker ans Zentrum anzubinden, fordern die Piraten desweiteren die probeweise Einführung e...
Weiterlesen

 

Die Bonner Piraten zollen dem Stadtverordneten Hauser und der Bezirksbürgermeisterin Schwolen-Flümann ausdrücklichen Respekt für ihre innerparteiliche Oppositionshaltung. Mit Rückgrat und Engagement hatten die beiden CDU-Vertreter sich gegen die Plän...
Weiterlesen

 

In Bonn fahren Kinder bis 5 Jahren kostenlos mit Bus und Bahn. In den Schulen bekommen die meisten Schülertickets. Wenn jedoch ein Kind 6 Jahre alt ist und noch nicht zur Schule geht, hat es keinen Anspruch auf ein entsprechendes reduziertes und flexibles Ticket. Der entsprechende Bürgerantrag wurde im Bürgerausschuss von den meisten Fraktionen wohlwollend beraten. Die meisten Mitglieder des Bürgerausschuss sahen das Problem und die Versorgungslücke. Nur der Stadtverordnete Dieter Steffens freute sich, dass er als Rentner eines der preiswerten und flexiblen Tickets bekommen konnte - im Gegensatz zu den 6 jährigen Kindern Weiterlesen
 

Weitere Informationen

Termine

Suche

in

Themen