Klarmachen zum Ändern!

Jeder bekommt seinen Bischof für 190 €

Text und Meinung von: Wilk Spieker

Nein, es geht hier nicht zentral um die Vorkommnisse in Limburg, Limburg ist hier aber der Aufhänger. Bekannt ist, dass wir Piraten uns für den säkularen Staat einsetzen, d.h. die Trennung von Staat und Religion sollte aus unsere Sicht -nachzulesen in unserem Grundsatzprogramm- nun endlich vollzogen werden.

„Wie, Staat und Kirche sind doch getrennt!“ heißt es , „wir hatten doch das Kruzifix im Klassenzimmer abgeschafft!“ Nein, die Religionsausübung wurde bisher nicht zur Privatsache erklärt. Beschlossen wurde während der Weimarer Republik im Jahr 1919 die weltanschaulichen Neutralität des Staates.
Und daher gehen uns die Vorgänge in Limburg auch alle an. Denn zumindestens für die Bischöfe zahlt der Steuerzahler , also auch Atheisten, Muslime, Juden, etc.. Es sind 15 Mrd. pro Jahr. 100 Bischöfe und Weihbischöfe gibt es in Deutschland und bei rund 60 Mio. Steuerzahlern , vorher den Religionsunterricht in Abzug gebracht, kommen wir auf die oben benannten 190 € pro Jahr.
Bischof van Elst hat nur einen Fehler gemacht, er hat nicht zu Beginn die bekannte Summe genannt. Denn keiner von uns hat sich mal die bischöflichen Residenzen in Aachen oder München oder woanders angeschaut. Die katholische Kirche ist immer noch der größte Grundbesitzer in Deutschland und die finanziellen Strukturen sind intransparent. Transparenz , das Kernthema der Piraten, sollte für alle Kirchen bedeuten ,die Bücher jetzt offen zu legen.
Der Klerus hat das Mittelalter wohl zum Teil noch nicht verlassen. In klassischen Musketierfilmen spielt auch der Klerus eine Rolle, ja Kardinal Richelieau . Greifen wir aus der Geschichte der 3 Musketiere die verschiedenen Rollen auf , so können wir versichern, dass es heute keine Männer mehr auf Pferden mit Säbeln gibt. Auch Kutschen, Kopfsteinpflaster etc. gibt es so nicht mehr, bei der Rolle des Klerus , mit dem absolutistischen Anspruch , bin ich mir da nicht sicher.

Der Leser mag zwar glauben, dass sich die Piraten von der Kirche abgewendet haben. Dem ist nicht so, fast schon das Gegenteil. Sicherlich gibt es in unseren Reihen mehr Atheisten als vielleicht in anderen Parteien, aber, es gibt auch viele Mitglieder dieser Partei , die sich ganz klar für Religion und Kirche aussprechen.

Internetseite der Piratenpartei

Zum Thema die jungen Piraten

Interview mit Herrn Lauer

Die AG HULA

Blog von Wilk Spieker


Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Durch Bereitstellung der Kommentierungsfunktion macht sich die Piratenpartei nicht die in den Kommentaren geschriebenen Meinungen zu eigen. Bei Fragen oder Beschwerden zu Kommentaren wenden Sie sich bitte über das Kontaktformular an das Webteam.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*