Auch 3. Cryptoparty der Bonner Piraten gut besucht

PRISM

Dank rund 25 Besuchern werten die Bonner Piraten ihre 3. Cryptoparty wieder als Erfolg. Der Referent Jo Selzer vom’Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung’ gab zunächst einen Überblick zur Verschlüsselungstechnik bei digitaler Kommunikation und zeigte auch ihre Grenzen auf.
Zugleich verwies er darauf, dass der private Einsatz von Verschlüsselung nur ein erster Schritt zum Schutz vor staatlicher Überwachung sein kann. Ebenso wichtig sei es, sich als Bürger für strengere nationale und internationale Regeln zum Datenschutz einzusetzen.

Da dies ein langer Prozess ist und die Politik dieses Thema noch nicht ernst genug nimmt, wurde dann direkt der praktische Einsatz von E-Mail-Verschlüsselung vorgestellt. Die Besucher konnten unter Anleitung auf ihren mitgebrachten Geräten die nötige Software installieren, Schlüssel erzeugen und sich direkt verschlüsselte Nachrichten zusenden.

Um über die Gefahren, die für jede Demokratie von der Totalüberwachung ausgehen, aufzuklären, werden die Bonner Piraten nun an jedem 1. Mittwoch des Monats (außer 1.1.14) ein ‘Cryptocafe’ anbieten. Hilfe bei der Installation von Verschlüsselungsprogrammen wird in jedem Fall weiterhin angeboten. Zugleich sollen mit dem Titel ‘Cryptocafe’ aber möglichst viele Bürger ermuntert werden, in zwangloser Runde über alle Aspekte der Überwachung zu diskutieren.


Weitere Informationen

Termine

Suche

in

Themen