Maikundgebung in Bielefeld

Bericht von Michael Gugat:

Bei herrlichem Wetter verteilten wir heute rund 1000 Flyer auf der diesjährigen Maikundgebung im Ravensberger Park. Dazu führten wir viele Gespräche und informierten über das BGE sowie das Thema Fracking, beides aus durchaus aktuellem Anlass:

Wir wollten insbesondere über das Thema Fracking aufklären, da die Spitze der IG BCE (IG Bergbau, Chemie, Energie) eine Allianz mit den Arbeitgeberverbänden eingegangen ist und sich eindeutig Pro-Fracking ausgesprochen hat. Als Begründung dient natürlich die angebliche Möglichkeit, Geld damit zu machen. Die langfristigen Interessen an einer intakten Umwelt werden hier für kurzfristige Einnahmen aufgegeben. Wie lange die Schiefergasvorräte tatsächlich reichen, ist unklar, vielleicht sind es nur 10-20 Jahre, die diese neue Bonanza dauern könnte; die massive Umweltbelastung durch die Einleitung von toxischen Chemikalien in unser Erdreich, würde wahrscheinlich ein vielfaches anhalten.

Links:

http://www.welt.de/wirtschaft/energie/article115595849/Industrie-und-Gewerkschaften-offen-fuer-Fracking.html

http://www.hannover.igbce.de/portal/site/hannover/menuitem.ed3f348f149e7606143cb2bb35bf21ca/
Die Piratenpartei ist gewiss nicht technikfeindlich – gegen Fracking sprechen wir uns jedoch klar aus!

Ein weiteres wichtiges Gesprächsthema war das “Bedingungslose Grundeinkommen”. Die Gewerkschaften tun sich natürlich traditionell damit schwer.

Unser Landtagsabgeordneter Olaf Wegner schreibt dazu:

„Am 1. Mai würdigen wir die arbeitenden Menschen als Teil der
Wertschöpfung innerhalb unserer Gesellschaft. Doch sollten wir uns heute
überlegen, ob das noch zeitgemäß ist. Früher war selbstverständlich,
dass Arbeit gesellschaftliche Teilhabe bedeutet und dass die menschliche
Arbeit für die Wertschöpfung unabdingbar ist. Heute übernehmen Maschinen
einen Teil unserer Arbeit. Sollten Menschen dadurch von der
gesellschaftlichen Teilhabe ausgeschlossen sein? Wäre es heute nicht
angebrachter, den Tag der gesellschaftlichen Teilhabe zu feiern?
Schließlich sollte es uns nicht darum gehen, Arbeit zum Selbstzweck zu
erklären.

Alle Menschen – egal, ob mit oder ohne Arbeit – sollten die gleichen
gesellschaftlichen Möglichkeiten haben. Dazu ist es unabdingbar, neue
Konzepte wie das bedingungslose Grundeinkommen (BGE) zu entwickeln. Als
BGE würde jeder Bürger vom Staat eine gesetzlich festgelegte und für
jeden gleiche finanzielle Zuwendung erhalten – unabhängig von seiner
wirtschaftlichen Lage. Dafür muss er keine Gegenleistung erbringen.
Warum sollen Menschen Arbeit verrichten, die genauso gut von Maschinen
erledigt werden kann? Den Mehrwert, den eine Maschine erwirtschaftet,
soll sich aber nicht ausschließlich der Firmeninhaber einstecken dürfen.
Sonst werden ihm irgendwann die Kunden ausgehen, weil sie sich seine
Produkte nicht mehr leisten können. Das würde zum Zusammenbruch unseres
Systems führen. Ein an jeden Menschen ausgezahltes Einkommen ist ein
sinnvolles Mittel, um alle Menschen am gesellschaftlichen Wohlstand
teilhaben zu lassen.“

http://wiki.piratenpartei.de/AG_Bedingungsloses_Grundeinkommen

PIRATEN wollen den Begriff ARBEIT neu definieren!

Bundesparteitag 2011.2 Der Piratenpartei

 

 

 

 

 

http://sozialpiraten.piratenpartei.de/

In diesem Sinne wünsche wir allen einen schönen ersten Mai!


Kommentare

3 Kommentare zu Maikundgebung in Bielefeld

Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Kommentare geben nur die persönliche Meinung desjenigen wieder, der sie schrieb. Durch die Bereitstellung der Kommentarfunktion machen sich die Betreiber dieser Website die Kommentare nicht zu eigen und müssen daher nicht derselben Meinung sein.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *

2 + = 7