OptOutDay 2012

Wusstest du, dass Meldebehörden das Recht haben deine persönlichen Daten, wie Adresse und Geburtstag, an Interessierte zu verkaufen?

So hat beispielsweise das Radio Gütersloh durch eine Anfrage erfahren, dass die Stadt Gütersloh im letzten Jahr 67.000€ mit dem Verkauf von Daten eingenommen. Das sind 70 Cent pro Bürger. In Bielefeld waren es noch 30 Cent.

Die Piratenpartei und zahlreiche andere Datenschützer fordern seit langem, dass die Bürger dieser Weitergabe ausdrücklich zustimmen müssen (Opt-In). Doch bis dahin ist es noch ein langer Weg und die Bürger haben bisher zumindest die Möglichkeit dieser zu widersprechen (Opt-Out), auch wenn es dadurch keinen 100%-igen Schutz gibt.

Deswegen findet am Donnerstag, den 20. September, bundesweit der dritte OptOutDay statt. Dabei sollen die Bürger daran erinnert werden, von ihrem Widerspruchsrecht gebrauch zu machen und zum Einwohnermeldeamt zu gehen.

Auch die Piraten aus Ostwestfalen beteiligen sich mit mehreren Aktionen am OptOutDay. Bereits am Samstag gab es Infostände in Herford, Lippe und Gütersloh um die Bürger zu informieren. Am Donnerstag wird es weitere in Bielefeld und Paderborn geben.

 


Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Kommentare geben nur die persönliche Meinung desjenigen wieder, der sie schrieb. Durch die Bereitstellung der Kommentarfunktion machen sich die Betreiber dieser Website die Kommentare nicht zu eigen und müssen daher nicht derselben Meinung sein.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *

30 − = 25