Allgemein

Piraten fordern niedrigere Parkgebühren für Schüler

Piraten fordern niedrigere Parkgebühren für Schüler  

Immer schön fair bleiben!        

Die Piraten unterstützen den Protest der Schüler des Technischen Berufskollegs und des Friedrich-List-Berufskollegs gegen die neue Parkgebührenregelung.

“Wir fordern eine schnelle und bezahlbare Sonderregelung für die Schüler”, so Piratensprecherin Silke Hartkopf. “Bei der Parkgebührenregelung muss es gerecht und fair zugehen. Die derzeitige Planung sieht für Dauerparker der Schulen zwar eine deutliche Reduzierung gegenüber der Normalgebühr vor, doch dreißig Euro/Monat sind für Jugendliche, die sich in Ausbildung befinden, immer noch zu viel. Offensichtlich wird auch mit zweierlei Maß gemessen, denn städtische Mitarbeiter müssen für ihre Parkplätze am Rathaus deutlich weniger bezahlen. Die gesamte Ausweitung der Parkgebühren erscheint uns nicht durchdacht. Man hat es wieder einmal versäumt vorher mit den Betroffenen zu reden, um faire und weitsichtige Regelungen zu finden. Dabei kommt noch erschwerend hinzu, dass so gut wie alle Parkplätze in der City höhere Parkgebühren erheben als das neu errichtete Parkhaus im Hofgarten. Dass damit die städt. Parkplätze nicht erste Wahl sind und damit weder ausgelastet noch die erwarteten Gelder einfahren, ist dann nur die logische Schlussfolgerung. Wir werden genau beobachten, ob sich die Ausweitung der Gebührenpflicht am Ende wirklich rechnet oder als Flop erweist.”

0 Kommentare zu “Piraten fordern niedrigere Parkgebühren für Schüler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

61 − 54 =