Ratssitzungen als Podcast – in Kürze in Marl

Bequem von zuhause aus die aktuellste oder auch zurückliegende Ratssitzungen anhören – das wird in Marl in Kürze möglich sein. Die Initiative, die von den Marler Piraten und dem SPD-Ratsherren Brian Nickholz ausging, der den Antrag Podcast zusammen mit Pirat Michael Levedag formuliert hat, wurde gestern im Marler Rat abgestimmt und angenommen.

Auch wenn ein „echtes Streaming“ natürlich das Optimum wäre – wir sind mit diesem Entschluß zufrieden. Podcasts sind eine feine Sache, vor allem, weil man sie bequem überall dort ahören kann, wo man möchte und das dementsprechende Wiedergabegerät zur Verfügung steht. Für interessierte Bürger ist somit eine zeitliche und räumliche Barriere abgebaut – ein weiterer Schritt in Richtung politischer Transparenz. Aber auch für die Ratsmitglieder selbst stellt eine Podcast-Datenbank eine zusätzliche Informationsbibliothek dar.

Das das Ganze dazu auch noch kostenneutral umgesetzt werden kann, ist ein zusätzlicher Nutzen – vielleicht auch der, der am Ende entscheidend dafür war, dass der Antrag angenommen wurde. Die für die Erstellung der Podcasts notwendigen Daten sind nämlich bereits vorhanden – in Form der Audiomitschnitte, die zur Unterstützung der Schriftführer ohnehin von jeder Sitzung angefertigt werden.