Piratenpartei

PIRATEN. Freu Dich aufs Neuland.

PIRATEN persönlich: Wir möchten mit Ihnen und Ihrer Redaktion ins Gespräch kommen.

Sehr geehrte Damen und Herren,

ein Wahlprogramm der PIRATEN? Gibt’s die überhaupt noch? Was soll ich damit, die sind doch nicht relevant! – Vielleicht denken Sie gerade genauso. Sie sind sicher verwundert, dass Sie heute das Wahlprogramm der Piratenpartei Deutschland zur Bundestagswahl in gedruckter Form erhalten – dazu noch an unserem Geburtstag. Unsere Partei wird heute, am 10. September 2017, elf Jahre alt. Um Ihnen die erste Frage vorweg zu beantworten: Ja, PIRATEN gibt es noch, sogar sehr viele: Die Partei hat aktuell 11.071 Mitglieder in ganz Deutschland. Sie finden PIRATEN auf Sylt, im tiefsten Bayern, im Osten und im Westen der Republik. Selbst im Ausland gibt es uns: 43 PIRATEN leben außerhalb Deutschlands. Tot sind wir demnach noch lange nicht, auch wenn man uns gerne totsagt. Der Spruch „Totgesagte leben länger“ trifft voll und ganz auf uns zu.

Zurzeit werden 324 kommunale Mandate von 301 Mitgliedern der Piratenpartei im gesamten Bundesgebiet ausgeübt. Davon wurden 16 Mandate von Piraten auf anderen Wahllisten gewonnen und fünf Mandate durch nachträgliche Parteiübertritte von Mandatsträgern erlangt. Wir nennen sie ‚Kommunalpiraten‚. Nicht zu vergessen ist Julia Reda, die für PIRATEN als Abgeordnete im Europäischen Parlament sitzt und dort hervorragende Arbeit leistet. Wir haben auch noch innerhalb Deutschlands ‚Abgeordnete‘ – etwa in den Bezirksversammlungen der freien Hansestadt Hamburg. Wir sitzen im ‚Ruhrparlament‘, der Verbandsversammlung des Regionalverbandes Ruhr, und sind auch sonst in Deutschland regional gut vertreten. Warum wir Sie heute anschreiben? Wir verstehen uns als Demokraten, als Bürgerbewegung, die weiterhin Politik für alle Menschen in Deutschland und Europa machen will. Darüber wollen wir mit Ihnen ins Gespräch kommen.

Inhalte? PIRATEN sind doch bloß Nerds, oder etwa nicht?

Wir möchten Sie gerne bei Ihren Vorurteilen gegenüber PIRATEN abholen. Oder haben Sie gar keine? Kennen Sie eigentlich unser Wahlprogramm? Um es ein bisschen ’nerdig‘ auszudrücken, Sie wissen schon, auf der Basis von Zahlen: Es besteht aus 356.023 Zeichen, die sich wiederum auf 44.429 Wörter verteilen und am Ende 118 Seiten füllen. Natürlich widmen wir PIRATEN uns in unserem Programm weiterhin der Netzpolitik, dem Datenschutz und unserer Forderung nach Transparenz im politischen Raum. Doch die Ein-Themen-Partei ist inzwischen thematisch gewachsen. Inhaltlich können wir es mit der CDU, der SPD, den Grünen, der FDP und den Linken locker aufnehmen. Wir haben Positionen, wir stehen ein für unsere Ziele und wir reden darüber. Wir bringen uns in den Kommunen, den Regionen, in den Ländern und in Europa ein. Unser internationaler Ableger, die ‚Pirate Parties International‘ (PPI), bei denen wir ebenfalls mit vielen Mitgliedern engagiert sind, hat jüngst den Beobachterstatus bei den Vereinten Nationen erlangt.

Politik nervt. Darum sind PIRATEN in der Politik

Es tut uns nicht wirklich leid, wenn wir nicht so „interessant“ sind wie die ‚Alternative für Deutschland‘ (AfD), die derzeit bundesweit Zeitungen, Talkshows und die Nachrichten im Abendprogramm füllt. Wir sind eben keine Populisten; wir sind Demokraten.

PIRATEN setzen sich ein für: Bessere und kostenlose Bildung, ein Pflichtfach Informatik, Digitalisierung zum Wohle der Bürger, Schutz von Privatsphäre und Daten, offene Standards für besseren Wettbewerb und höhere Qualität, Informationsfreiheit in  Politik und Forschung für mehr Innovationen, flächendeckendes Breitband, Autonomes Fahren,  Elektromobilität, ein selbstbestimmtes und würdevolles Leben, Menschenrechte, Frieden, gesellschaftliche Teilhabe, nachhaltige Energiepolitik, eine Reform des Urheberrechts, Gleichberechtigung, LGBT-Rechte, Ehe für alle, Umweltschutz für eine lebenswerte Welt, Mindestlohn, bedingungsloses Grundeinkommen, fahrscheinfreier ÖPNV, mehr Mitbestimmung für alle Bürger, Integration, Willkommenskultur und die Schulung, Qualifizierung und schnelle Eingliederung von Geflüchteten und Migranten in den Arbeitsmarkt.

PIRATEN kämpfen gegen Überwachung, Bevormundung, Zensur, Vermischung von Staat und Religion, alte Rollenklischees, Abschiebung von Flüchtlingen in Kriegsgebiete, Monopolisten, Lobbyisten, Rassismus, geheime Verträge und Absprachen zwischen Staaten und Unternehmen, ausufernde Leiharbeit, Hartz-4 Sanktionen und Atomkraft. Das Bundestagswahlprogramm 2017 liefert viele neue und innovative Konzepte für ein freieres, sozialeres, schöneres und besseres Leben im Deutschland der Zukunft –  dem Neuland  der Piraten. Unser Wahlprogramm gibt es in gedruckter Form; wenn Sie mögen, lassen wir Ihnen gerne ein Exemplar zukommen. Sie können ebenso alle Kapitel häppchenweise oder am Stück online lesen – und hören. Denn wir haben unser Wahlprogramm vertont – sowohl für Hörgeschädigte, aber ebenso für Menschen, die es sich auf der Fahrt zur Arbeit, beim Joggen oder auf dem Balkon anhören wollen.

Drei Spitzen-Piraten, eine Fahrt-Richtung: Neuland

Anja Hirschel (34) aus Ulm, René Pickhardt (32) aus Koblenz und Sebastian Alscher (40) aus Frankfurt am Main sind unsere drei Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl 2017. Nicht weil sie besser als andere PIRATEN sind, sondern sie sich voller Energie und Leidenschaft beim Bundesparteitag dafür beworben haben, alle extra Arbeit, Reisen und Interviews zu übernehmen – und einstimmig gewählt wurden.

Die Aktivisten und Idealisten von damals sind erwachsen geworden

Am 10. September 2006 gründeten Aktivisten und Idealisten in der ‚C-Base‚ in Berlin die Piratenpartei Deutschland, um für bürgerfreundliche Politik zu kämpfen. Dafür stehen wir PIRATEN heute noch immer ein. Wir wollen die Chancen der Digitalisierung richtig nutzen, dabei für die Allgemeinheit viel Geld einsparen und es dem Staat ermöglichen, alle Bürgerinnen und Bürger bestmöglich in ihrem Leben zu unterstützen. Davon profitieren mittel-  und langfristig ebenso Unternehmen. Wir sind Architekten, Ärzte, Wissenschaftler, IT-Spezialisten, Hausfrauen und -männer, Büroangestellte, Richter, Rechtsanwälte, Journalisten, Bäcker, Künstler, Datenschützer, Freiheitskämpfer und Bürgerrechtler. Unser Motto ist simpel. Wir sind „PIRATEN. Freu Dich aufs Neuland!“

Geben Sie uns eine Chance und sich einen Ruck: Beschäftigen Sie sich mit uns, lernen Sie die neue Piratenpartei kennen. Berichten Sie über unsere Inhalte, kritisieren Sie, löchern Sie uns mit Fragen zu unserem Programm, nehmen Sie unsere Kandidatinnen und Kandidaten und unseren Bundesvorstand in Ihren Interviews, Talkshows und Meldungsspalten ins Kreuzverhör. Unser Wahlprogramm und viele weitere Informationen über PIRATEN finden Sie auf: www.piratenpartei.de

Trauen Sie sich und lassen sich auf einen Dialog mit uns ein.

Mit freundlichen Grüßen   ­

Hélder Aguiar
Pressepirat im Kreis Recklinghausen

Patrick Schiffer
Vorsitzender der Piratenpartei Deutschland

Pascal Hesse
Bundespressesprecher der Piratenpartei Deutschland

0 Kommentare zu “PIRATEN. Freu Dich aufs Neuland.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 43 = 52