Piraten in Schwerte an der Ruhr!

Schlagwort Klusenweg

Wie wird man den Dauerstau in Schwerte los?

Fragen die Gaga-Nachrichten. Ganz einfach: indem man eine Umgehungsstraße baut. Dies ist in den letzten 30 Jahren aus vielerlei Gründen nicht ausgeführt worden. Der Schwerter Rat hat, feige wie er ist, immer wieder Probleme auf die lange Bank geschoben. Unter anderem deshalb, weil irgendwelche Nachbarn immer unzufrieden mit einer Umgehungsstraße vor der Haustüre sind. Schwerte hat (nicht nur) in der Verkehrspolitik einen Dauerstau. Daraus ergibt sich der aktuelle Ärger rund um den Einbahnstraßen-"Verkehrsversuch" Klusenweg. Weil sich jahrelang nichts getan hat, außer teure Gutachten in Auftrag zu geben. Hier steht auch die Frage im Raum, warum nicht seitens der Stadt eigenständig Planungen und Konzepte erarbeitet werden. In all den Jahren müsste sich doch ein gewisser Lerneffekt eingestellt haben. Zumal mit Adrian Mork ein hochbezahlter Fachmann eingestellt wurde! Nun ist "kein Geld da" für die teure Umgehungsstraße. Deshalb bleibt erstmal alles wie es ist. auch die PIRATEN können ni...
Weiterlesen

 

Selbstjustiz in Schwerte: Alle Schilder weg am Klusenweg

Die Ruhrnachrichten arbeiten auch über Ostern: Der Klusenweg als Einbahnstraße? Diese Regelung ist derzeit für Autofahrer nicht mehr ersichtlich. Denn nachdem im Februar bereits das linke der beiden „Durchfahrt-verboten“-Schilder abgerissen wurde, haben Unbekannte jetzt auch die Beschilderung auf der anderen Seite entfernt. Read more Ist das gut? Ist das schlecht? Besser wärs, die städtischen Chaos-Planer kommen selbst zur Einsicht und machen noch mehr Wege frei: für Motorradfahrer am Schälk und für Fahrradfahrer im Ruhrtal. Update: Schild ist wieder neu montiert, Anzeige ist raus. Alle Stories zum Klusenweg

 

Bürgerprotest um den Klusenweg

Argument steht gegen Argument: Die Situation am Klusenweg (zur Karte), einer beliebten Ausweichstrecke zum jahrzehntelangen Dauerstau auf der B236 / Hörder Straße. Die parallel verlaufende Nebenstraße wurde im Rahmen eines "einjährigen Verkehrsversuchs" flugs zur Einbahnstraße umgewandelt (Planungspapier der Stadt). Dies "scheidet die Geister" (RN-Prosa) in lange nicht gekanntem Ausmaß. Inklusive mutwilliger Verkehrszeichenbeschädigungen. Wut kocht hoch in der Schlafstadt: Schwerte ist außer Rand und Band!11!!!

 

Dummdreiste Verkehrssperren in Schwerte unter Druck

DerWesten.de: Über 2300 Protestunterschriften am Klusenweg Mit 2361 Unterschriften haben Anwohner und Geschäftsleute aus dem Quartier zwischen Hörder Straße und Holzener Weg, zwischen Eisenbahn im Süden und Autobahn im Norden ihrer Forderung Nachdruck verliehen, den Verkehrsversuch Klusenweg (1 Jahr Einbahnstraße!) sofort aufzuheben. Eher richtig ist jenes Statement (Stadtplaner) Adrian Mork machte in diesem Zusammenhang auf die Notwendigkeit eines neuen Verkehrsentwicklungsplanes für Gesamt-Schwerte aufmerksam. Der alte stammt aus dem Jahr 1989 und ist damit kaum noch zeitgemäß. Liegt daran, das kein Eigenheimer Bock auf ne Umgehungsstraße um sein Haus hat. Dann purzelt der Grundstückswert. Bemerkenswert: Technologiezentrum, ehemaliges Freizeitallwetterbad liegen praktisch-taktisch in einer Umgehungsroute und schützten seinerzeit (90er Jahre) so das Eisenbahnerviertel in Schwerte-Ost, eine wichtige SPD-Hochburg. Also ich hab noch in der Schule von der Südumgehung gehört und das ...
Weiterlesen

 

Weitere Informationen

Suche

Kategorien

Home
Die Reden der NRW-Piraten im Landtag als Video
Internet-Radio rund um Themen der NRW-Piraten

RSS Kompass Piratenzeitung

  • Kompass Links 25. September 2016 25. September 2016
    Die Sache mit dem Opt-Out: Telefonspion Telefonica Piratenpartei Berlin: 1V Bruno Kramm tritt zurück und wird wieder grün Mit Vorratsdaten gegen “Legal Highs”: Bundestag will Drogen-Mods verbieten Neues zum Bargeld-Limit Berlin: PIRAT “Faxe” Claus-Brunner verstorben Berlinwahlen: Nacht der langen Gesichter … Weiterlesen →
  • Die Sache mit dem Opt-Out: Telefonspion Telefonica 25. September 2016
    Das ist mal dreist: Das Unternehmen Telefonica hat angekündigt, dass es Positions- und Kommunikationsdaten von Mobilfunkkunden an Dritte verkauft, und zwar einfach so, ohne allgemeine Kundeninfo darüber, geschweige denn, sich eine Erlaubnis vom Kunden abzuholen.  Wer ist betroffen? O2, Eplus, … Weiterlesen →
  • Piratenpartei Berlin: 1V Bruno Kramm tritt zurück und wird wieder grün 22. September 2016
    Wie Radio Berlin-Brandenburg vor wenigen Stunden meldete, ist der Vorsitzende der Piratenpartei Berlin, Bruno Kramm, heute von seinem Amt und zugleich noch seiner Partei-Mitgliedschaft zurückgetreten. Auch aus der Hauptstadt zieht er sich zurück.  In Zukunft will er in Brandenburg wohnen … Weiterlesen →
  • Mit Vorratsdaten gegen “Legal Highs”: Bundestag will Drogen-Mods verbieten 22. September 2016
    Neben Weltklima und CETA kümmert sich der Bundestag heute um ein Gesetz gegen die sogenannten “Legal Highs”. Das sind vom bisherigen Gesetz nicht erfasste, leicht modifizierte psychoaktive Substanzen, die aber gleiche und ähnliche Wirkung zeigen. Ein Stoff, der bereits unter … Weiterlesen →
  • Neues zum Bargeld-Limit 21. September 2016
    Große Pläne gegen das Bargeld: seit einiger Zeit laufen auf europäischer und bundesdeutscher Ebene vielfältige Diskussionen zur Limitierung von Bargeldzahlungen. Heute gibt es ein paar Neuigkeiten: das Handelsblatt präsentiert eine exklusive Umfrage bei Verantwortlichen der Finanzressorts von Bundesländern und Stadtstaaten. … Weiterlesen →
Kompass, die Piratenzeitung, wird zur Zeit alle 3 Monate gedruckt und als PDF veröffentlicht, und hat ein Blog zu Themen, die Piraten bewegen