Cryptoparty Hilden – Anleitung zur digitalen Selbstverteidigung

Die Hildener Piraten laden ein zur ersten Cryptoparty am Dienstag den 6. August ab 19 Uhr im Pfannkuchenhaus, Markt 10.


Nach den Skandalen um die staatliche Überwachung durch die NSA und andere mit ihren Programmen PRISM und TEMPORA ist nicht nur die Wut der Bürger groß, sondern auch die Verwirrung. Wenn die Geheimdienste in allen Netzen und an allen Computern spionieren, wie kann man sich dann davor schützen? Selbst der Bundesinnenminister hat nur einen Rat: die Bürger sollen selbst für ihre Datensicherheit sorgen und ihre elektronische Kommunikation verschlüsseln. Aber wie geht das? Selbst für viele Menschen, die ganz selbstverständlich mit Twitter, What’s App und Co umgehen ist Verschlüsselungstechnik noch ein Buch mit sieben Siegeln. Die Piratenpartei will helfen und veranstaltet bundesweit Cryptopartys. Interessierte können hier in entspannter Atmosphäre lernen, wie das geht mit dem Schutz vor der Datenkrake im Netz. Jetzt bietet auch die noch kleine Hildener Piratenpartei eine solche Informationsveranstaltung an. Im Obergeschoss des Pfannkuchenhaus am Markt 10 erklären sie, wie man Verschlüsselungstechniken anwendet, worin der Unterschied der verschiedenen Programme besteht und geben auch Hilfestellung bei den ersten Schritten in die relative Abhörsicherheit. Interessierte können ihre eigenen Smartphones, Tablets oder Laptops mitbringen, um das Gelernte sofort anzuwenden und Hilfe bei konkreten Problemen zu erhalten. Dabei ist es egal, ob die Geräte auf der Basis von Linux, Windows, Apple-OS oder Android laufen. Der Eintritt zur Cryptoparty am Dienstag den 6.8. im Pfannkuchenhaus ab 19 Uhr ist frei.

Dieser Beitrag wurde unter Aktionen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*