Der Blog der Piraten aus Hamm

Hammer Kandidaten

Martin Kesztyüs

Martin-Kesztyues

Martin Kesztyüs kommt aus Göttingen in Niedersachsen. 1996 verlässt er für ein Jahr die Heimat und geht in die USA, um bei einer Gastfamilie zu leben. Dieses Jahr hinterlässt bleibende Eindrücke bei dem jungen Menschen. Martin kehrt 1997 nach Deutschland zurück und absolviert das Gymnasium. Seine Leistungsfächer sind Physik und Englisch. Nachdem er 10 Monate den Wehrdienst ableistet, geht er nach Marburg in Hessen, um dort Jura zu studieren. Nach drei Semestern verlässt er Marburg, und geht für ein weiteres Jahr nach Spanien, Bilbao. Auch dieser Auslandsaufenthalt hinterlässt bleibende Eindrücke. Martin lernt sowohl in den Vereinigten Staaten als auch in Spanien die gelebte Freiheit der Menschen schätzen. Martin kehrt nach Marburg zurück und absolviert 2007 sein erstes juristisches Staatsexamen. Um in Münster die Zusatzqualifikation Informationsrecht zu absolvieren, geht er nach Hamm. Im Frühjahr 2008 fängt er mit dem Rechtsreferendariat in Dortmund an.

Politik hat Martin bereits in der Schule und im Studium verfolgt. Im Gymnasium war er Teil des siebenköpfigen Gremiums. Im Studium war er  Mitglied des Studierendenparlaments in Marburg.

Als gegen die Vorratsdatenspeicherung eine Massenverfassungsbeschwerde eingelegt wurde, beteiligte er sich daran und fing an, sich für die Piratenpartei zu interessieren. Martin ist nun schon seit Anfang 2010 in der Piratenpartei. 2011 organisierte er die Kinderliederbuchaktion und 2012 trat er zur Landtagswahl als Direktkandidat für die Piraten im Wahlkreis Hamm an. In der Freizeit spielt Martin gerne Fussballtennis und singt in einem Chor. Er ist überzeugter Nutzer des Betriebssystems Linux und liest viel.

Seine Social Media Accounts:

Facebook

YouTube

Privates Blog

 

 

Martin Böckel

Martin Böckel

Martin ist geboren, lebt und arbeitet in Hamm. Nach dem Fachabitur am Freiherr vom Stein Gymnasium, dem Zivildienst bei der Aussiedler- und Asylbewerber Betreuung machte er eine Ausbildung zum technischen Zeichner. Der Vater von 3 Kindern arbeitet nun als Systemadministrator bei einem lokalen Systemhaus in Hamm.

In der Freizeit beschäftigt sich Martin nicht nur mit EDV sondern auch mit dem Mittelalter in Form von Living History. Als Darsteller eines Ordensritters des Templerordens ist er als erster Vorsitzender eines gemeinnützigen Vereines an einigen Wochenenden im Sommer unterwegs.

Zu den Piraten kam Martin 2012, nachdem er das angeblich nicht vorhandene Wahlprogramm der vorgezogenen Landtagswahl studiert hatte und sich in vielen Punkten wiederfand. Nach jahrelanger Politikverdrossenheit fand er bei der Piratenpartei seine politische Heimat. Insbesondere die sozialen Themen, die Bürgerbeteiligung über das Internet und die Attraktivitätssteigerung des ÖPNV liegen ihm am Herzen. Dies sind auch vorwiegend die Themen, die er ab Mai in den Hammer Rat einbringen möchte.
Für den Stammtisch in Hamm arbeitet Martin als einer von drei Büropiraten. Dabei betreut er den Kassenstand des virtuellen Kreisverbandes und erstellt die Dokumente zur Öffentlichkeitsarbeit wie zum Beispiel das Wahlprogramm und das Kompaktwahlprogramm für die Kommunalwahl 2014. Ebenso produzierte er die Plakat Vorlagen für diese Wahl.

Martin wurde schon mehrfach als Referent für Crypto-Partys eingesetzt, wo er den technischen Hintergrund der Geheimdienste-Überwachung erklärt und Auswege zeigt.