Der Blog der Piraten aus Hamm

Gläserne Patienten? Nein Danke! – PIRATEN gegen Erweiterung der elektronischen Gesundheitskarte

https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Elektronische_Gesundheitskarte_Mustermann_VS.svg

Ab Herbst 2018 soll die Erweiterung der Gesundheitskarte in Westfalen-Lippe über acht Wochen getestet werden. Die Karte soll dann auch medizinische Notfalldaten und Medikationspläne speichern. Eine Einführung dieser neuen Funktionen für ganz Deutschland brächte jedoch eine Reihe an Schwierigkeiten mit sich, sowohl technisch als auch insbesondere beim Thema Datenschutz.

Ratspirat Martin Kesztyüs: „Nicht alles, was technisch möglich ist, ist auch eine gute Idee. Derart sensible Daten auf einer Karte zu speichern, die aus der Natur der Sache heraus herumgetragen wird und möglicherweise verloren geht, erachten wir PIRATEN als äußerst riskant. Datendiebstahl ist keine Neuheit und es wäre fatal, wenn die hier dann verfügbaren Informationen in die falschen Hände geraten. So könnten zum Beispiel unbefugte an Hand der Medikationsdaten relativ treffsicher Schlüsse über die dahinter stehende Diagnose ziehen – das kann nicht im Sinne der Patienten sein. Darüber hinaus brächte diese Neuerung auch ein erneutes und kostenintensives technisches Aufrüsten aller Beteiligten mit sich, obwohl Investitionen an anderer Stelle deutlich sinnvoller wären. Wir bleiben daher weiterhin bei unserem Standpunkt zu diesem Thema und lehnen eine Erweiterung der Gesundheitskarte ab.“