Der Blog der Piraten aus Hamm

Ein Herz für Tierheime – PIRATEN fordern reduzierte Hundesteuer für Hunde aus dem Tierasyl

Hundehalter zahlen Hundesteuer, das ist allgemein bekannt und ein wichtiger Faktor bei der Entscheidung einen Hund zu halten. Während Züchter von dieser Regelung komplett ausgenommen sind, ist jeder Privathalter verpflichtet seinen Hund zu melden und je nach Größe und Art des Hundes eine durchaus nicht unerhebliche Steuer zu entrichten. Die PIRATEN stellen nun zur nächsten Ratssitzung den Antrag, dass für Hunde aus dem Hammer Tierasyl nur die halbe Hundesteuer anfallen solle, um zukünftigen Hundehaltern einen Anreiz zu bieten lieber einen Hund aus dem Tierasyl aufzunehmen.
 
Ratspirat Martin Kesztyüs: „Die Tierheime sind allerorts überfüllt und die Auswahl an Hunden dort ist entsprechend groß. Dennoch führt für viele Menschen der erste Weg zum Züchter. Hier muss dringend die Situation der Tierheime so umgestaltet werden, dass die Vermittlungschancen steigen. Wir PIRATEN  sind der Ansicht, dass man dies durch eine Absenkung der Hundesteuer für Hunde aus dem Tierasyl erreichen kann. Eine gesteigerte Attraktivität der Tierheime dient gleichzeitig sowohl den Tieren und deren Lebensqualität, als auch dem Steuerzahler, da bei mehr Vermittlungen die Kosten um Tierheime zu unterhalten sinken.“