Der Blog der Piraten aus Hamm

(K)ein Überholmanöver auf der Datenautobahn – PIRATEN fordern zeitgemäße Internetanbindung

Beim Internet-Speedtest in der aktuellen Ausgabe des Magazins „Computerbild“ landete die Stadt Hamm unter den 50 größten Städten Deutschlands auf dem letzten Platz. Die Leistung von 7,2 Millionen Netzanschlüssen wurden hierzu ausgewertet. Während die Stadt die Ergebnisse als nicht aussagekräftig abtut, ist Dr. Karl-Georg Steffens, stellvertretender Leiter der Hammer Wirtschaftsförderung, nicht überrascht, da das Problem durchaus bekannt sei.
 
Ratspirat und Direktkandidat Martin Kesztyüs: „Ein so wichtiges und zukunftsträchtiges Thema wie den flächendeckenden und für den Stand der Technik adäquaten Breitbandzugang zum Internet darf man nicht vernachlässigen und hinten anstellen. Die Problematik zu verleugnen bezeugt aber genau das. Wir PIRATEN haben die Thematik der Digitalisierung und des Umgangs mit selbiger selbstverständlich in unserem Wahlprogramm verankert: In einer modernen Gesellschaft ist es notwendig, dass Menschen der Technik selbstbewusst gegenüberstehen. Wir sehen es im Rahmen der Daseinsfürsorge als eine essenzielle Aufgabe Deutschlands an, ein niederschwelliges Angebot an Internetzugangsmöglichkeiten zu verwirklichen und zu fördern. Zugang zum Internet ist im 21. Jahrhundert entscheidend für die Teilhabe des Einzelnen an der Gesellschaft und deren Mitgestaltung. Wir fordern die Stadt daher dazu auf, die Problematik zu langsamer Internetanschlüsse ernst zu nehmen und zu handeln, bevor wir hier endgültig den Anschluss verpassen.“