2013 Aktionen Bund Bundestagswahl Hamm Wahlen

Crypto-Party der Piraten in Hamm: Digitale Selbstverteidigung für den Hausgebrauch

aluhut

Die Piraten in Hamm laden am 31. Juli 2013 um 19 Uhr ein zur Crypto-Party im Sportcasino, Jürgen-Graef-Allee 19. Thema der Veranstaltung ist der Umgang mit unseren privaten Daten.

Die neuesten Entwicklungen zeigen, dass Geheimdienste und Ordnungsbehörden, sowie Telefongesellschaften und E-Mail-Anbieter unsere Daten speichern und verwenden. All dieses geschieht mit Hilfe und der Billigung unserer Bundesregierung, die unsere Grundrechte eigentlich schützen sollte.

Angesichts dieser Tatsachen fragt sich so mancher: “Was kann ich schon dagegen tun?” Man kann zum Beispiel mit einfachen Mitteln den E-Mail-Verkehr verschlüsseln – mit Verschlüsselungstechnologien, die die Geheimdienste dieser Welt nicht umgehen können. Wir Piraten wissen: Gegen Überwachung kann man sich wehren! Wie, das möchten wir unseren Gästen im Rahmen einer so genannten Crypto-Party vermitteln.

Direktkandidat Martin Böckel: “Unsere Regierung versucht das Thema auszusitzen und unternimmt nichts um die Bürger zu schützen. Da müssen wir selbst Hand anlegen um unsere Freiheit zu erhalten. Zusätzlich zu Demonstrationen hilft verschlüsselte Kommunikation, die ich Ihnen bei der Crypto-Party erklären möchte.”

Themen sind unter anderem PGP für eine verschlüsselte Kommunikation per E-Mail, TrueCrypt zur Verschlüsselung der Daten auf der Festplatte, anonymes Surfen, Spuren im Netz und Data-Mining, der systematischen Auswertung von gesammelten Daten. Neben der Demonstration der technischen Möglichkeiten wollen wir über die gesellschaftlichen Auswirkungen des Misstrauens reden, welches die Staatsorgane verstärkt den Bürgerinnen und Bürgern gegenüber pflegen.

Am 6. Juni wurde durch Edward Snowden bekannt, dass der amerikanische Geheimdienst NSA den gesamten Internetdatenverkehr aufzeichnet und auswertet. [1] Die Piratenpartei sieht darin die Bestätigung ihrer schlimmsten Befürchtungen. Deswegen ist es erforderlich, die eigenen Emails und andere Kommunikation vor einem Zugriff zu schützen. Wie diese digitale Selbstverteidigung funktioniert, zeigen die Piraten im Rahmen von Crypto-Parties.

Direktkandidat Martin Böckel: “Überwachung ist wie Radioaktivität. Man sieht sie nicht, man hört sie nicht und man spürt sie erst, wenn es zu spät ist.”

Quellen:
[1] Timeline zu PRISM von Achim Müller:
http://www.achim-mueller.org/das-haben-sie-mich-jetzt-gefragt