2013 Hamm Lokales

Wir befürworten die Ratsinitiative zum schnellen Internet

logo_PP-Hamm-NEU-beitragsgroesseDie Piraten in Hamm befürworten die Ratsinitiative für schnelles Internet in Hamm.

Es wurde richtigerweise erkannt, dass das Internet aus der heutigen Zeit nicht mehr wegzudenken ist und sich mit zu einem entscheidenden Standortfaktor für die Wirtschaft entwickelt hat. Hinter dem wirtschaftlichen Aspekt darf aber nicht das Interesse der Hammer Bürgerinnen und Bürger zurück stehen, ein ausreichend schnelles Internet für die Informationsbeschaffung und gesellschaftliche Teilhabe zu erhalten.

Dazu erklärt Kai Uwe Joppich, Sprecher der Piraten in Hamm: “Bereits 1968 wurden die Gemeinden Berge und Westtünnen in die Stadt Hamm eingegliedert. Spätestens seit der kommunalen Neuordnung im Jahre 1974 hat sich die Stadt Hamm durch die Eingemeindungen von Bockum-Hövel, Heessen, Uentrop, Rhynern und Pelkum flächenmäßig zu einer der größten Städte Deutschlands entwickelt. [1] Diese Zusammenlegungen führten nebenher zu vielen ländlich gelegenen Regionen innerhalb der Stadtgrenzen. Das die Stadt hier handeln muss, ist lange überfällig. Die Initiative in Wambeln hat dieses eindrucksvoll gezeigt. Jetzt muss die Stadt aber auch für die anderen auf schnelles Internet wartenden Stadtteile wie zum Beispiel Hamm-Weetfeld [2] endlich aktiv werden. Deswegen begrüßen wir den Ratsbeschluss und hoffen, dass dieser nicht nur ein Strohfeuer im Hinblick auf kommenden Bundestags- und Kommunalwahlen ist.”

Die Teilhabe am digitalen Leben und der digitalen Kommunikation zu ermöglichen und auszubauen ist eines der Kernanliegen der Piratenpartei. Diese Forderungen finden sich deswegen bereits im Grundsatzprogramm der Partei wieder. [3]

Quellen:
[1] Eingemeindungen in Hamm (Wikipedia)
[2] Weetfelder warten weiter auf DSL-Anschluss (WA-Bericht, 03. März 2011)
[3] Teilhabe am digitalen Leben (Grundsatzprogramm der Piratenpartei)