Allgemein

Floßtour der Flüchtlingsfrauen am 10.08. in Düsseldorf

String could not be parsed as XML

Eine spektakuläre Floßtour durch Deutschland will seit dem 14.07. auf das Schicksal von Bootsflüchtlingen und alle anderen verfolgten und asylsuchenden Menschen aufmerksam machen.
Organisator ist der Aktionskünstler Heinz Ratz, der auf zwei selbstgebauten Flößen zusammen mit Flüchtlingsfrauen und seiner Band über Main und Neckar, dann rheinabwärts und entlang des Mittellandkanals bis Berlin schippert. [1]

Ratz, der mit einer ähnlichen Aktion bereits im letzten Jahr sehr viel mediale Aufmerksamkeit auf die Probleme der Flüchtlinge lenkte, möchte mit der diesjährigen Tour vor allem deutlich machen, dass die Haupt-Leidtragenden sehr oft die alleine oder mit ihren Kindern fliehenden Frauen sind, die jedoch gleichzeitig eine große Scheu haben, in die Öffentlichkeit zu treten.
IMG_4226-682x1024
Am Sonntag, den 10.08., werden die Flöße in Düsseldorf erwartet. Am Nachmittag besuchen die Aktivisten eine Flüchtlingsunterkunft und bieten mit Clowns und Puppenspielern ein buntes Programm für Kinder.
Abends erwartet den Besucher im zakk (Zentrum für Aktion, Kultur und Kommunikation gGmbH) [2] ein Konzert, welches bunter kaum sein könnte:
„Politisch-kabarettistische Liedermacherei, tanzbare Weltmusikgrooves, Ska, Reggae, Walzer, Tango, Rock, Weltmusik: alles ist erlaubt und vermischt sich – trotz der hochdramatischen Aussage – zu einem lebensfrohen Abend. Infostände der aktiven regionalen und überregionalen Flüchtlingshilfegruppen und ein schönes allabendliches Miteinander von Flüchtlingen und KonzertbesucherInnen erwarten den interessierten Gast.“ [2]

Die Düsseldorfer Piraten unterstützen diese Aktion und werden am Abend ebenfalls mit Informationsmaterial von Ort sein.

[1] Informationen zur Floßtour
[2] Informationen zum Konzert