Die Piraten aus dem Kreis Coesfeld

Your Kreistag needs You!

Bild: Tobias M. Eckrich

Es geht zwar „nur“ um die Kommunalwahl im Mai diesen Jahres – aber lies bitte dennoch weiter.
Bitte!

Danke.

Zunächst: vor den letzten Wahlen hatten wir viele tolle Helfer, die die Piraten – jeder für sich – ein klein wenig unterstützt haben.
Das waren Leute, die zum Beispiel „eine Hand voll Plakate“ bei mir abgeholt haben und in ihrem Ort aufgehängt haben.
Oder ein paar Flyer in Briefkästen verteilt haben.
Oder einfach auf Infoständen mitgeholfen oder mit uns diskutiert haben.
Oder 20 Piraten-Kugelschreiber oder Piraten-Einkaufswagenchips mitgenommen haben und weiterverschenkt haben.
Oder sich einfach nur gefreut haben, dass eine neue politische Kraft auf der Bildfläche erschienen ist.
Oder, oder, oder.

Einige Leute hatten einfach bei mir angerufen oder eine E-Mail geschickt und ihre Hilfe angeboten. Die meisten von denen kannte ich vorher gar nicht. Oft habe ich auch gehört: „eigentlich habe ich gar keine Zeit, um mitzuhelfen. Aber eine oder zwei Stunden will ich wohl was tun“. Das reicht auch schon! Eine oder zwei Stunden. Davon – von etwas Engagement – lebt die Demokratie. Mehr ist gar nicht nötig. Nochmals danke dafür!

Und nun?

Ich wünsche mir, dass die oder der eine oder andere dieses Jahr auch wieder ein ganz klein wenig mithelfen mag, sich für Transparenz, Mitbestimmung, Bürgerrechte einzusetzen. Viel Einsatz ist überhaupt nicht nötig – es würde uns aber dennoch ganz viel helfen. Auch wenn die Enthüllungen von Edward Snowden rund um die NSA wohl uns alle schockiert und gelähmt haben: die Piraten sind wichtiger denn je. Gerade jetzt, wo der mediale Hype vorbei ist und Piraten in den Medien nicht mehr als „sexy“ gelten.

  • Nicht sexy: Marina Weisband wird nicht mehr zur besten Sendezeit in Talkshows eingeladen.
  • Nicht sexy: Wenn Piraten im Landtag NRW reden, werden die Kameras ausgeschaltet.
  • Nicht sexy: Über Piraten wird meist nur berichtet, wenn es nach Skandal „riecht“ (oder sich so darstellen lässt).

Doch: wir sind immer noch mehr als 30.000 Mitglieder bundesweit und nun beginnt die Ochsentour: das politische Handwerk „von der Pike auf“ zu lernen – sprich: rein in die Kommunen und Kreise, um kompetenter und besser zu werden. Und um wirklich auch politisch etwas bewegen zu können. Denn darum sind wir ja Piraten geworden. Was Piraten in Deutschland bereits alles erreicht haben, kannst Du übrigens z.B. hier erfahren: http://www.piratenwirken.de

Auch, wenn in den üblichen Medien wenig darüber zu hören ist: Piraten wirken! Bereits jetzt. Übrigens: die Piraten haben bereits bundesweit 158 kommunale Mandate! Schau hier: http://www.kommunalpiraten.de

Und nun zu meinem Anliegen:

Konkret geht es um Folgendes: Im Mai sind die Wahlen zum Europaparlament und gleichzeitig auch Kommunalwahlen. Wir Piraten im Kreis Coesfeld wollen gerne zur Wahl in den Kreistag antreten. Es mag Dich überraschen, aber unsere Chancen stehen sehr gut, da es dort keine 5%-Hürde gibt. Und: die CDU hat dort nur eine ganz knappe Mehrheit! Nämlich 28 von 54 Sitzen. Erstmalig könnte die CDU im Kreis Coesfeld also ihre absolute Mehrheit verlieren! Und somit könnte auch schon ein einziger Pirat im Kreistag das „Zünglein an der Waage“ sein! Wir Piraten haben Mitglieder, die sich gerne im Kreistag politisch engagieren wollen. Zum Beispiel der Rainer Wermelt aus Coesfeld. Rainer Wermelt betreibt einen eigenen Blog: http://www.rainerwermelt.de Er schreibt ganz viel über die Piraten, über sich selbst, seine politischen Ansichten und vieles mehr. Rainer engagiert sich schon jetzt kommunalpolitisch. Du kannst Dir über seinen Blog ein gutes Bild von ihm machen. Ich würde Rainer sehr gerne im Kreistag sehen.

Und jetzt kommt die Herausforderung, wo wir DEINE HILFE brauchen.

Es gibt für die Kreistagswahl nämlich zwei Arten von Kandidaten: DIREKTkandidaten und LISTENkandidaten. Bei kleinen Parteien haben ausschliesslich LISTENkandidaten eine Chance, in den Kreistag zu kommen. Aber: um ÜBERHAUPT als Partei auf dem Wahlzettel stehen zu können, benötigt man auch noch pro Wahlbezirk einen DIREKTkandidaten. Der hat zwar überhaupt keine Chance gewählt zu werden, ist aber dennoch notwendig. Der Direktkandidat muss übrigens auch gar nicht Mitglied der Piratenpartei sein. (Nicht nur wir Piraten haben dieses Problem – auch Grüne, Linke, FDP, Freie Wähler etc.: Nicht genug aktive Mitglieder, um in allen Wahlbezirken Kandidaten aufzustellen. Und sie lösen das alle auf dieselbe Art: der Ehepartner. Die 20jährige Tochter. Der Nachbar, der eh mit der Partei sympathisiert. Der Vater der Listenkandidaten. Der Typ aus dem Verein, der zwar nicht aktiv werden will, aber die Partei im Rat oder Kreistag sehen will. Denn: die DIREKTkandidaten kommen ja eh nicht in den Rat). Ach ja: so ziemlich alles, was es für den Direktkandidaten zu tun gibt (das ist aber gar nicht viel) übernehmen wir aktiven Piraten im Kreis Coesfeld auch noch für Dich! Meine Bitte: stelle Dich für die Piraten im Kreis Coesfeld als Direktkandidat zur Verfügung. Das kannst Du für den Wahlbezirk tun, in dem Du wohnst; das kannst Du aber auch für jeden anderen Wahlbezirk im Kreis Coesfeld tun. Und bitte auch Verwandte und Freunde, die mit den Piraten sympathisieren, dies ebenfalls zu tun. Melde Dich entweder über diese Liste hier oder direkt bei mir: torsten.thomas@piratenpartei-nrw.de Falls Du noch Fragen dazu hast, melde Dich auch einfach bei mir. Alles weitere erfährst Du dann. Wie gesagt, es ist mit nur ganz wenig Aufwand verbunden; wir übernehmen alles, was möglich ist für Dich. Und nochmal: als DIREKTkandidat ist das „Risiko“ gewählt zu werden, bei Null. Aber nur so kann die Piratenpartei über die LISTENkandidaten in den Kreistag kommen. Übrigens: ich stehe auch als Direktkandidat zur Verfügung. So wie einige andere Mitglieder (und auch Nicht-Mitglieder) der Piratenpartei ebenfalls. Dennoch brauchen wir noch mehr Menschen, um alle Wahlbezirke im Kreis Coesfeld besetzen zu können.

Vielen Dank für Deine Unterstützung,

Torsten Thomas


Weitere Informationen